Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


zentrale_ventilsteuerung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
zentrale_ventilsteuerung [2021/09/17 15:40]
sebastian
zentrale_ventilsteuerung [2021/09/17 15:40] (aktuell)
sebastian
Zeile 19: Zeile 19:
     * Teensy CTX1-Ausgang ist als totem-pole mit 43Ω Impedanz konfiguriert, der CRX1-Eingang aktiviert internen 47k-Pullup. TJA1050 RXD-Ausgang ist totem-pole, TXD-Eingang hat eine 200uA-VCC-Stromquelle. Damit ist die Pegelwandlung mit BSS138 ohne weitere externe Pullups möglich. [Für CTX1/TXD ist eine Pegelwandlung eigentlich unnötig, da der TJA1050 ab 2.0V HIGH erkennt.]     * Teensy CTX1-Ausgang ist als totem-pole mit 43Ω Impedanz konfiguriert, der CRX1-Eingang aktiviert internen 47k-Pullup. TJA1050 RXD-Ausgang ist totem-pole, TXD-Eingang hat eine 200uA-VCC-Stromquelle. Damit ist die Pegelwandlung mit BSS138 ohne weitere externe Pullups möglich. [Für CTX1/TXD ist eine Pegelwandlung eigentlich unnötig, da der TJA1050 ab 2.0V HIGH erkennt.]
     * Übersprechen     * Übersprechen
-      * Wenn die H-Brücken aus sind liegen VO, und über die Ventile alle VI, über den 56k/220k Spannungsteiler auf einem (schwachen) Potential von 0.67V. Beim Präsenztest der Ventile werden VO und alle VI auf ~13V getrieben und dann jeweils ein VI gegen 0V. Beim Anlegen der 13V entsteht ein Stromstoß in den kapazitiven Belag der Kabel, der stark auf den CAN-Bus durchschlägt: {{:newfile10.png?410 }} {{ :newfile11.png?410}} +      * Wenn die H-Brücken aus sind liegen VO, und über die Ventile alle VI, über den 56k/220k Spannungsteiler auf einem (schwachen) Potential von 0.67V. Beim Präsenztest der Ventile werden VO und alle VI auf ~13V getrieben und dann jeweils ein VI gegen 0V. Beim Anlegen der 13V entsteht ein Stromstoß in den kapazitiven Belag der Kabel, der stark auf den CAN-Bus durchschlägt: {{:newfile10.png?400 }} {{ :newfile11.png?400}} 
       * Von Zeit zu Zeit können dadurch CAN-Pakete an einige Empfänger gestört werden, wobei andere Empfänger nicht betroffen sind und ein ACK zurücksenden. Diese Pakete sind dann verloren.       * Von Zeit zu Zeit können dadurch CAN-Pakete an einige Empfänger gestört werden, wobei andere Empfänger nicht betroffen sind und ein ACK zurücksenden. Diese Pakete sind dann verloren.
       * Zur Vermeidung könnte man vor der Aktivierung der H-Brücken VO mit einem P-FET über 4k7 auf VCC2 ziehen.       * Zur Vermeidung könnte man vor der Aktivierung der H-Brücken VO mit einem P-FET über 4k7 auf VCC2 ziehen.
zentrale_ventilsteuerung.txt · Zuletzt geändert: 2021/09/17 15:40 von sebastian